Daten- und Persönlichkeitsschutz im Arbeitsverhältnis

Für das neue erschienene Werk "Daten- und Persönlichkeitsschutz im Arbeitsverhältnis" hat Rechtsanwalt Christian Willert die Bearbeitung einiger Abschnitte vorgenommen. So beschäftigt er sich mit dem Beschwerderecht des Arbeitnehmers, Löschungs- und Aufbewahrungspflichten sowie dem Outsourcing von IT-Dienstleistungen.

Zum Werk

Nach einer Vielzahl realer oder vermeintlicher Datenschutzskandale, die jeweils bei Arbeitnehmerüberwachungen (wie Datenscan oder Videoüberwachung) auftraten, hat sich die Öffentlichkeit diesem sensiblen Thema zugewandt. Die aktuelle Rechtslage und gangbare Lösungswege stellen die Autoren in diesem Werk dar.
In einem allgemeinen und einem besonderen Teil werden alle Aspekte des Schutzes der Arbeitnehmerdaten, von traditionellen Datenbanken bis hin zu sozialen Netzwerken beleuchtet und jeweils Vorschläge zur Lösung von Zweifelsfällen angeboten. Ein eigener Teil ist Spezialfragen gewidmet, wie Betriebsrat und Datenschutz, Internationaler Datentransfer, Datenschutz im Konzern, Outsourcing von Dienstleistungen, strafrechtliche Folgen.
Gerade vor dem Hintergrund des Ausbleibens einer gesetzlichen Regelung zum Arbeitnehmerdatenschutz gibt dieses Handbuch einen wertvollen, systematischen Überblick über die ungeregelten Problemkreise und offenen Fragen.

Vorteile auf einen Blick

aktuelle Rechtslage
umfassende Darstellung

Zu den Autoren
Herausgeber und Autoren sind als Wissenschaftler und Praktiker im Arbeitsrecht, Datenschutz und Strafrecht ausgewiesene Experten, die zu diesem Querschnittbereich vielfach als Autoren und Referenten hervorgetreten sind.

Zielgruppe
Für Unternehmen, Datenschutzbeauftragte, im Arbeits- und Datenschutzrecht beratende Anwälte, Arbeitnehmervertretungen, Gerichte.

Die Anzeige des Beck Verlages zu dem Buch finden sie mit einem Klick hier.

Ansprechpartner: