Sitemap Banner
  • Rechtslage zum Public Viewing

    Für Veranstalter von Public Viewing Events stellt sich regelmäßig die Frage, ob und welche Erlaubnispflichten bestehen. In unserem HÄRTING-Paper erklären wir unter welchen Umständen Lizenzen einzuholen sind.

    Das deutsche Champions-League-Finale hat die Massen in seinen Bann gezogen. Trotz (zumindest in Berlin) schlechten Wetters haben sich viele Menschen zum Public Viewing getroffen. Ein aktueller Trend, der sich nicht mehr nur bei großen Turnieren beobachten lässt. Aus diesem Grund hat Rechtsanwalt Fabian Reinholz seine vergangenen Paper zum Public Viewing angepasst und allgemeiner formuliert, nicht auf ein spezielles Event zugeschnitten.

    Seit mehreren Jahren berät unsere Kanzlei Veranstalter von Public Viewing Events. Dabei stellt sich regelmäßig die Frage, ob und welche Erlaubnisse die Veranstalter für solche Events einholen müssen. Besondere Unsicherheit herrscht anlässlich der großen und beliebten Sportveranstaltungen wie der Fußball-WM und der Fußball-Europameisterschaft. Dies liegt daran, dass die Veranstalter dieser Megaevents (FIFA und UEFA) regelmäßig fordern, dass für die öffentliche Übertragung der Fußballspiele Lizenzen bei ihnen eingeholt werden. Bei der Ausgestaltung der Lizenzverträge lassen sich FIFA und UEFA von Turnier zu Turnier Neuerungen einfallen

    Unser Experte für Sportrecht Fabian Reinholz erklärt in unserem HÄRTING-Paper "Rechtslage zum Public Viewing", unter welchen Umständen Lizenzen einzuholen sind.