Mit fortschreitender Digitalisierung der Arbeitswelt, der immer mehr in den Fokus rückenden Erforderlichkeit flexiblerer Arbeitsmodelle, spätestens aber seit März 2020, vor allem aufgrund der Corona-Pandemie, arbeiten Arbeitnehmer zunehmend im Homeoffice. Auch wenn seit Ausbruch der Pandemie genug Zeit gewesen ist, um das in vielen Fällen zunächst nur provisorisch eingerichtete Homeoffice auf professionelle und datenschutzrechtskonforme Füße zu stellen, scheinen viele Unternehmen entweder Schwierigkeiten bei der richtigen Umsetzung zu haben oder sich der Bedeutung nicht bewusst zu sein. Der Beitrag skizziert die datenschutzrechtlichen Rahmenbedingungen und Herausforderungen und bemüht sich mit konkreten Checklisten um deren praxisnahe und zulässige Umsetzung.