Hier die Aufzeichnung ansehen!

Wenn wir die Kriterien des EUGH Entscheides zu Max Schremms II prüfen, wie sieht die Sachlage in der Schweiz aus? Ist die Äquivalenz-Entscheidung der EU auch gegenüber der Schweiz als Drittstaat gefährdet.

Vice Versa, was beudet die Schremms II Entscheidung für uns in der Schweiz. Sind neu auch nachrichtendienstlichen Tätigkeiten bzw. die Einhaltung von Grundrechten bei einem Drittstaat in die Beurteilung miteinzubeziehen?

mit

  • Nicole Beranek Zanon ist eine der Spitzenanwältinnen im Datenschutz in der Schweiz, sie hat einen zweisprachigen Abschluss, Prädikat Europarecht, Exec. MBA HSG, ist sie Gründungspartnerin von de la cruz Beranek Rechtsanwälte AG, einer Rechtsanwaltsboutique für Informationskommunikation und Technologie.
  • Daniel Seiler ist stellvertretender Leiter des Büros des Sondergesandten für Cyber-Außen- und Sicherheitspolitik im Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA). Seine Arbeitsschwerpunkte sind Cyberdiplomatie, Cybersicherheit, neue Technologien, Datenschutz sowie nationale und internationale politische Aspekte der Cybersicherheit mit besonderem Schwerpunkt auf den Auswirkungen und der Bedeutung der neuen Technologien in diesem Bereich. Daniel Seiler erwarb 2007 seinen M.A. in Rechtswissenschaften an der Universität Basel und hält einen CAS in Compliance International der ZHAW. Bevor er zum EDA stiess, war er Leiter Legal Transformation & Technology Law bei KPMG Schweiz. Zudem ist er Gastdozent an der Universität St. Gallen (HSG) für Auswirkungen der Technologie wie KI, IoT, Social Media auf den Datenschutz und an der ZHAW für Cybersecurity.