Das Swiss IGF findet als sechste Ausgabe virtuell statt. Besprochen wird der digitale Staat, die Rolle der Digitalisierung bei Bewältigung der Corona-Krise, die digitale Inklusion, Cyberangriffe sowie Medien im Internetzeitalter. 

 

Das vom BAKOM lancierte Swiss Internet Governance Forum (Swiss IGF) führt Akteure aus Verwaltung, Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft zusammen. Die Idee des Forums ist es, konkrete Lösungsansätze einerseits zur Bewältigung der Herausforderung und andererseits zur Nutzung von Chancen des Internets und der Digitalisierung auszutauschen. Beim Swiss IGF handelt es sich dabei um einen Ableger des UN Internet Governance Forums, welches für die Diskussion zur „Internet Governance“, d.h. für die Spielregeln im Internet, geschafft wurde.

 

Nachdem der öffentliche Themenaufruf stattgefunden hat werden diese nun am virtuellen Swiss IGF vom 21. Juni 2021 diskutiert. Bei den Themen handelt es sich um die Fragen zum digitalen Staat, zur Rolle der Digitalisierung bei Bewältigung der Corona-Krise, zur digitale Inklusion, zu Cyberangriffe und Medien im Internetzeitalter. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse werden schlussendlich als sog. „Message von Bern“ an das globale und europäische IGF mitgeteilt.

 

Das Swiss IGF steht allen offen und ist kostenlos. Weitere Informationen finden Sie unter: Offene Debatten zu Internet und Digitalisierung am nächsten Swiss IGF (admin.ch)