Seit der Veröffentlichung der neuen Veranstaltungstarife der Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (GEMA) fürchtet die Club-, Musikkneipen- und Diskothekenbranche in Deutschland um ihre Existenz.

Nach heftigen Protesten handelten die GEMA und die Bundesvereinigung der Musikveranstalter e.V. (BVMV) für 2013 zunächst eine Übergangslösung aus. Über die geplante Reform der Tarife für Veranstaltungen mit Tonträgermusik (Tarif M-V) und Livemusik (Tarif U-V) läuft ein Schiedsverfahren.

In diesem Zusammenhang riet Philipp Schröder DJs ihre vor dem 1.4.2013 erworbenen Musikwerke auf Laptops, Festplatten oder in der Cloud zu sichern und bis zum 31.12.2013 für pauschal 125,00 EUR lizenzieren zu lassen.

In der April-Ausgabe des IP-Rechts-Beraters (IPRB)  (IPRB 2013, Heft 4, S. 93-96) gibt Philipp Schröder einen Überblick über die geplante Reform und legt dar, wie sich die geplanten Tarifänderungen auswirken können und welche Möglichkeiten den Veranstaltern zur Seite stehen, um sich gegen unangemessene Tarife zur Wehr zu setzen.