Nach drei Jahren Zwangspause fand am 25.10.2022 in den Kanzleiräumen von HÄRTING Rechtsanwälte der 8. Datenschutztag des Bundesverbands E-Commerce und Versandhandel e.V. (bevh) statt

Die Agenda ist bunt und vielfältig – auch wenn längst nicht alle datenschutzrechtlich bedeutsamen Themen der zurückliegenden drei Jahre aufbereitet werden konnten. Dem Austausch mit der Berliner Aufsichtsbehörde zum Thema Cookies und Co. folgte ein Überblick eines Vertreters des Bundesinnenministeriums zu der Vielzahl weiterer EU-Rechtsakte mit Datenbezug und deren Wechselwirkung mit der DSGVO. Weitere Themen waren ein Beitrag von Google Deutschland zu neuen Tools, aktuelle Informationen zum angekündigten neuen Datenschutzabkommen zwischen der EU und der EU, zur Behördenpraxis und praktische Hinweise sein, welche Daten auch vor einem Sexroboter verheimlicht werden sollten.

Eindrücke

 

 

Agenda

9:30 Begrüßung – RAe Prof. Niko Härting und Sebastian Schulz, HÄRTING Rechtsanwälte

9:35 Im Dialog mit der Datenschutzaufsicht – Cookies, Banner und Co.mit anschließender Diskussion – Dr. Nina Elisabeth Herbort, Referentin, Berliner Beautragte für Datenschutz und Informationsfreiheit

10:30 „Die DS-GVO bleibt unberührt“ – DGA, DSA, DMA, AIA, DA und der Datenschutz – Dr. Winfried Veil, Referent, Bundesministerium des Innern

11:15 PAUSE

11:30 Transatlantik Data Privacy Framework – ein großer Schritt nach vorn und bald zwei zurück? – RA Martin Schirmbacher, HÄRTING Rechtsanwälte

12:15 Google: Aktuelle Services und Tools – Vetreter von Google Deutschland

13:00 MITTAGSPAUSE

14:00 Was du vor deinem Sexroboter zu verbergen hast – eine etwas andere DSFA – Ass. Iur. Iris Phan, Leibnitz Universität Hannover

14:45 PAUSE

15:15 Aktuelle Urteile und Verlautbarungen der Behörden – RA Sebastian Schulz, HÄRTING Rechtsanwälte

16:00 Datenschutz-Litigation: Aktuelles zum Umgang mit Behörden und Gerichten – RA Niko Härting, HÄRTING Rechtsanwälte

ab ca. 16:30 AUSKLANG